Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Neuigkeiten in Sachen VeriPay/Creditexwww.ver-brauchersschutz.deEuro Collect GmbH.


Haben Sie Schwierigkeiten, sich deutsch zu verständigen?Hier erhalten Sie Rechtsberatung in polnischer (po polsku) oder englischer (in English) Sprache.


Kündigungsschutzklage nötig? Hier sind nützliche Hinweise.


Sind Sie Opfer einer Abmahnung geworden? Zahlen Sie nicht nur aus Angst. Nützliche Tipps finden Sie hier.


Ihr Mietverhältnis wurde gekündigt und Sie befürchten, auf der Straße zu stehen? Ich kann Ihnen helfen. Nützliche Tipps erhalten Sie hier.


Haben sie einen Vorladung zur Vernehmung bei der Polizei oder eine Anhörung erhalten? Hier finden Sie eine Kurzempfehlung für die weiteren Schritte wie Akteneinsicht, die Sie unternehmen sollten.

Wenn Ihr Anliegen ganz dringend ist, füllen Sie gleich das Formular für Onlinerechtsberatung aus oder rufen Sie an:

Lugano Finanz GmbH

Die Lugano Finanz GmbH vermittelt grundsätzlich Kredite, wie es auch das Unternehmen VeriPay über die Plattform Creditex tut. Sie verspricht ebenso, Kreditverträge mit den Verbrauchern abzuschließen, ohne eine Schufa-Auskunft einzuholen. Weiterhin bietet Sie laut Angaben in diversen Foren unaufgefordert Finanzsanierungsverträge an, um den Verbraucher Hilfe bei einer Entschuldung nahe zu bringen. Damit wendet sie sich insbesondere an Personen, die aufgrund Ihrer schlechten Bonität und negativen Schufa-Einträge nur schwer Kredite erhalten.

An sich gelten rechtlich die gleichen Grundsätze, wie in dem Beitrag über VeriPay/Creditex ausgeführt, den Sie hier finden.

Die Verträge können in der Regel als Darlehensvermittlungsverträge nach § 655a BGB qualifiziert werden. In diesem Rahmen treffen den Unternehmer erhöhte Pflichten.

Nach § 655 Abs. 2 BGB ist ein Darlehensvermittlungsvertrag mit einem Verbraucher, der nicht den Anforderungen der Schriftform nach § 655b Abs. 1 S. 1 BGB entspricht, nichtig. Außerdem müssen durch den Unternehmer vor Abschluss des Vermittlungsvertrags die Informationspflichten aus Art. 247 § 13 Abs. 2 EGBGB eingehalten werden. Liegen diese Anforderungen nicht vor, können aus ihm folglich keine Ansprüche gegen den Verbraucher hergeleitet werden. 

Er darf insbesondere keine Vergütung verlangen, wenn infolge der Vermittlung des Darlehens die Zahlung noch nicht geleistet wurde und ein Widerruf des Darlehensvertrags noch möglich ist. 

Außer dieser Vergütung sind Nebenentgelte, die der Unternehmer verlangt, unzulässig. Er darf für Leistungen, die mit der Vermittlung des Verbraucherdarlehensvertrags zusammenhängen, außer der Vergütung nach § 655c BGB ein Entgelt nicht vereinbaren.

Werden gegen Sie Gebühren geltend gemacht, obwohl Ihnen der Kredit noch nicht ausgezahlt wurde oder obwohl der Vermittlungsvertrag nicht schriftlich abgeschlossen wurde, nehmen Sie gerne Kontakt zu mir auf. Sollten Sie die vermeintlich fälligen Gebühren bezahlt haben, so stehe ich Ihnen ebenso gerne zur Verfügung. Möglicherweise kann Ihr Geld noch zurückverlangt werden. 

in jüngster Vergangenheit habe ich einen Rechtsstreit gegen Lugano Finanz geführt. Nachdem Lugano Finanz meine rechtlichen Ausführungen zur Kenntnis genommen hatte, hat es auf die weitere Verfolgung der hohen Gebühren gegen meinen Mandanten angeblich "ohne Anerkennung einer Rechtspflicht" verzichtet. Fakt ist, Lugano Finanz wird ihre Forderungen höchstwahrscheinlich nicht vor Gericht verfolgen, weil sie sich der hohen Gefahr eines Unterliegen wegen des praktizierten Geschäftsmodells bewusst ist. Ich kann also grundsätzlich dazu auffordern, diese Forderungen nicht zu begleichen, sondern sie zunächst durch einen Anwalt prüfen zu zahlen.

 

Stand: Juni 2016

       

Online Beratung - yourXpert

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?